Sonntag, 11. August 2013

Facebook Curvy Summer Contest! Zeig uns Dein Sommerstyling und gewinne Fashion-Preise im Wert von 1.000€!



Ihr Lieben, wir möchten euch auf ein schönes Gewinnspiel hinweisen, bei dem ihr ein maximila 'Diana'-Kleid und maximila Poloshirts gewinnen könnt!

Das kurvige Dessouslabel SugarShape sucht diesen Sommer wieder das coolste, ausgefallenste, lässigste und kreativste Sommerstyling und verlost mit uns und vielen anderen Partnern Fashion-Preise im Gesamtwert von 1.000 €!

Die letzten Wochen hatten wir ja ein kleines Sommermärchen in Deutschland... bestimmt habt ihr euer liebstes Outfit schon irgendwo fotografiert? Oder im Urlaub ein paar Schnappschüsse gemacht?

Wir suchen EUER liebstes SOMMERSTYLING! Modelmaße oder Designermarken sind nebensächlich - wichtig ist, dass ihr mit eurem Style & eurer Ausstrahlung die Facebook-User und unsere Style-Jury überzeugt!

WIE KANN ICH MITMACHEN?
  • Lade bis zum 25.08.2013 HIER ein Foto Deines Sommer-Lieblingsoutfits hoch und sammle Votes, um unter die Top 10 zu gelangen.
  • Tipp: Du kannst den Contest unter Deinen Freunden posten und teilen, damit sie für Dich voten können.
  • Auf Platz 4-10 wartet je eine Überraschung!
  • Im nächsten Schritt entscheidet eine Style-Jury, welche Outfits es unter die Top 3 geschafft haben.
  • Der 1. Platz gewinnt ein komplettes Outfit im Wert von ca. 500€!!!
  • Der 2.-3. Platz darf sich ebenfalls über tolle Fashion-Preise freuen.



DIE PREISE:

1. Platz
  • eine phänomenale Designer-Tasche “Dream” (beliya.de)
  • ein wunderschönes Jersey-Kleid “Diana” in königsblau (maximila.de)
  • ein verführerisches Dessous-Set nach Wahl (sugarshape.de)
  • eine zauberhafte Pilgrim Halskette (uhrzeit.org)
  • eine obercoole Sommerbeanie-Mütze “Slouch” (BME, die neue Linie von bommelme.com)

2.-3. Platz
  • je eine stylishe Sommerbeanie-Mütze “Slouch” (BME, die neue Linie von bommelme.com)
  • je ein sommerliches Poloshirt “Flora” (maximila.de)
  • je einen traumhaften BH nach Wahl (sugarshape.de)

4.-10. Platz
  • eine maelk Stofftasche “SWAG” (aikme.de)
  • mit Überraschungsinhalt


Liebe maximila-Frauen! Wir wissen schon, dass ihr stylish seid - zeigt es jetzt auch allen anderen! ;-)

Wir lieben Kurven! Auf geht's zum Curvy Summer Contest!

LG
Marisa

Dienstag, 23. April 2013

„Schon mal über ne Brustverkleinerung nachgedacht?“ Oder: Sprüche, die wir nicht brauchen...


Man kann der BILD ja vieles nachsagen. Mangelnde Kompetenz zum Thema ‚Busen‘ aber sicher nicht! :-)

 
Und tatsächlich: Zum „Cleavage Day“ (also "Dekolleté-Tag'"- was es nicht alles gibt…) veröffentlichte BILD online kürzlich die zehn Sprüche, mit denen man sich bei Frauen mit großer Oberweite am leichtesten unbeliebt macht.
Und das sind demnach folgende:

·         „Hallo ihr drei.“
 
·         „Hast du schon mal über eine Verkleinerung nachgedacht?“
 
·         „Du Arme, du hast bestimmt schlimme Rückenschmerzen.“
 
·         „Ist der Zirkus in der Stadt – mit zwei Zelten?“
 
·         „Mann, sind die dick, Mann.“
 
·         „Was haben die gekostet?“
 
·         „Kannst du überhaupt auf dem Bauch schlafen?“
 
·         „Du hast aber eine schwere Last zu tragen...!“
 
·          „Bei 'Dirty Dancing' gab's nur eine Melone.“
 
·         „Kannst du im Stehen noch deine Füße sehen?“
 
Chapeau, das ist gut recherchiert! Der Autor (m/w) weiß, wovon er spricht! Stammt das aus der Feder einer großbusigen Frau? Aus der Feder eines Mannes mit vollbusiger Schwester/Freundin/Mutter? Jedenfalls ist die Liste so nah an der Realtität, dass ich bestimmt zwei Drittel der Sprüche aus persönlicher Erfahrung kenne!
Ich habe den Artikel trotzdem mal zum Anlass genommen, in meinem Hirn nach weiteren Sprüchen zu kramen, mit denen man sich bei mir schon unbeliebt gemacht hat. Und, voilà, hier sind meine Top 6:


1.    „Ist das schon Doppel-D?“
Aaaargh, Doppel-D, das große Mysterium. Die größte BH-Größe, die ein Mann sich gerade noch vorstellen kann. Fast schon obszön! :D

2.    „Sind die immer schon so groß?“
Äh, nein, ich bin heute früh aufgewacht und sie waren explodiert. Was denn sonst…


3.     „Du streckst deine Brüste aber auch immer ganz schön raus!“
Nö, tue ich nicht. Ich stehe einfach nur halbwegs aufrecht. ‚Rausgestreckt‘ wäre noch einmal ein ganz andere Sache…


4.    „Also ich möchte ja nicht so große Dinger haben.“
Dann verrat ich dir mal was: Ich hab´s mir auch nicht ausgesucht!


5.    „Du ziehst aber auch immer Shirts an, die am Busen total eng sind.“
Stimmt. Und an der Taille schlackern sie. Weil die meisten Shirts so geschnitten sind. Nicht, weil ich mir extra ein Busen-enges Shirt angezogen habe!
 

6.    „Wieso, BHs müssen doch nicht teuer sein. Bei H&M und Bon Prix gibt es ja ganz tolle BHs für große Brüste.“
Na, den H&M BH, der mir passt, den zeig mir mal! Mir wäre neu, dass die 70H führen!


Kommt euch alles irgendwie bekannt vor? Her mit euren Sprüchen! Ich bin mir sicher, ihr habt noch viel mehr davon auf Lager!


Es wartet schon gespannt
Eure Ina Li

Montag, 1. April 2013

To bra or not to bra. Oder: Meine BHs nennen mich 'Sklaventreiber'!

Ostern verbrachte ich dieses Jahr wie immer mit meiner Familie. Und dabei fiel mir wieder einmal auf, dass mein morgendliches Verhalten sich massiv von dem meiner Mutter, meiner Schwestern und sogar meiner Schwägerin unterscheidet.

Wenn ich morgens wach bin, schlurfe ich ins Bad, dusche und ziehe mich an. Der weibliche Rest meiner Familie schlurft ins Bad, zieht sich dort einen Morgenmantel oder eine Strickjacke an, schlurft dann ins Wohnzimmer und sitzt längst gemütlich Tee trinkend, lesend und plaudernd im Schlafanzug herum, wenn ich Stunden später auftauche. Und das Faszinierendste: Sie bleiben noch stundenlang im Schlafanzug! Und fühlen sich wohl darin!

 
 
Ich will nicht abstreiten, dass ich eine leicht unspontane Persönlichkeit habe, die ihre Tage gerne durchplant und eine klare Trennung zwischen Nacht (=Schlafanzug) und Tag (=Jeans) für ihr persönliches Wohlbefinden braucht. Das mag ein Grund für mein sonderliches Verhalten sein.

Aber selbst wenn ich diesen Zwang überwinden würde, bliebe ein viel wichtigerer Grund: Ich möchte mich am liebsten keinen Meter ohne BH bewegen. Ich kann das Gefühl einfach nicht leiden, wenn mein Busen schwer, wackelig und ungeformt ist. Solange ich liege, ist alles in Ordnung, deshalb schlafe ich auch immer ohne BH. Aber im Sitzen und Stehen finde ich es einfach furchtbar. Und zwar nicht, weil ich mich so niemandem zeigen möchte. Selbst wenn ich mutterseelenalleine auf der Welt wäre, würde man mich außerhalb meines Bettes nie ohne BH sehen.
Es geht einfach um dieses Gefühl!

Ich erinnere mich an eine Bekannte, die mir mal erzählte, dass sie als allererstes, wenn sie von ihrer Arbeit als Verkäuferin nach Hause kommt, ihren BH auszieht - das sei ihr privater Feierabend. Ich dagegen ziehe, wenn ich abends nach dem Sport geduscht habe, sogar noch einmal einen BH unter meinen Schlafanzug, um die letzten Minuten vor dem Schlafengehen nicht BH-los überstehen zu müssen. Meine BHs haben nie Feierabend!

Kennt ihr anderen Frauen mit großer Oberweite auch dieses „Problem“? Oder habe nur ich jedes natürliche Gefühl dafür verloren, wie gut man sich ohne „Zivilisations-BH“ als Frau fühlen kann? Denn der BH ist ja eine Erfindung der Neuzeit, früher ging es doch auch ohne!

Helft mir! Nur ihr könnt mich von dem Gefühl befreien, dass ich die einzige sonderliche Person auf dieser Welt bin!
 
Liebe - noch österliche - Grüße von
Ina Li

Freitag, 15. März 2013

Elfchen-Gewinnspiel von maximila

Unser Tag hat heute ganz wunderbar und inspiriert angefangen!

Eine Kundin hat uns heute Morgen ein ‚Elfchen‘ geschickt, in dem sie ihre Begeisterung über ihre erste maximila-Bluse in – wie wir finden, wunderschöne - Worte fasst:

 


So kurz, so simpel und so charmant! Vielen lieben Dank dafür!

Weil dir die Idee so nett finden, haben wir uns kurzerhand ein kleines Gewinnspiel überlegt. Schreibt euer Elfchen über maximila oder zum Thema ‚Meine Kurven‘ hier im Blog als Kommentar unter diesen Beitrag. Einsendeschluss des Kommentars ist heute (15.03.13), 23:59 Uhr. Wie ein Elfchen aufgebaut ist, könnt ihr hier noch einmal nachlesen – für all diejenigen, bei denen die Schulzeit schon etwas länger her ist :-)

Unter allen Kommentaren wählen wir das schönste Elfchen aus und die Gewinnerin darf sich eines unserer 'Tops & Oberteile' in Wunschfarbe & Wunschgröße (sofern vorhanden) aussuchen!

Wir freuen uns auf eure kleinen Gedichte! Viel Spaß!

 

 

Sonntag, 3. März 2013

Männersprüche. Oder: "Brüste sind mein Job."


Wenn man beruflich ‚was mit Brüsten‘ macht, sind ‚humorvolle‘ Männer nicht weit…

Neulich auf einem Networking-Event:

Er: Und in welscher Branche arbeiten Sie, wenn isch fragen darf?
Ich: Mode. Wir machen Mode für Frauen mit großer Oberweite.

Er: Aha. (Grins). Tolles Thema (Grins). Hahaha. Wirklisch?
Ich: Ja.

Er: Also dann für etwas, isch sag ma, korpulentere Damen?
Ich: Nein. Normale Konfektionsgrößen von 36 bis 48, große Oberweite.

Er: Also dann des, was für de Mann ä bissle schenner anzuschaue is (Grins).
Ich: Das ist nicht meine Aufgabe, das zu beurteilen. Wir machen ja Mode für Frauen.

Er: Ja, aber isch kanns halt als Mann scho beurteile (Grins).
Ich: Na ja, das ist dann Ihr persönlicher Geschmack.

Er: Ha ja, aber des is glaub ich scho generell so de Geschmack.

Ich weiß nicht mehr, mit welcher Bemerkung ich dann das Weite gesucht habe („Ich hab da was im Auto vergessen“ vielleicht? Oder einfach nur: „Entschuldigung, ich muss ganz dringend aufs Klo, mich übergeben?“ J)

 

***************

 

Ein Geschäftspartner, nachdem ich ihm die Idee hinter maximila erklärt habe - unaufgefordert:

„Ja, von dem Thema hab ich ja jetzt nicht so viel Ahnung. Und ich muss sagen, bei Frauen ist mir das auch gar nicht so wichtig, also ich achte da eher auf andere Dinge…

(Aha, sehr interessant. Das muss ich als Kundin natürlich wissen. Und sehr professionell.)

NEIN, liebe Männer. Wenn ich euch von maximila erzähle, dann nicht, weil ich wissen will „worauf ihr so steht“! Wirklich nicht.
 

 
***************


Der Klassiker beim persönlichen Kennenlernen:

„Also, das ist ja richtig interessant. Obwohl ich nicht gerade in eure Zielgruppe falle (Grins)“

Har Har. Nur noch ein sehr gequältes Lächeln (oder ein Mundverziehen?) entlockt mir dieser 1000x gehörte Supergag.

  
 

***************


 

Der Klassiker auf XING:

 



„Das ist ja ein tolles Thema – über einen unverbindlichen Austausch würde ich mich sehr freuen.“

(Aha… über was jetzt… Brüste?)

Davon abgesehen, dass der Begriff ‚verbinden‘ in diesem Zusammenhang für mich irgendwie immer seltsam klingt – ich frage mich natürlich: Würde ich diese ganzen Anfragen auch bekommen, wenn ich Traktionsbatterien vertreiben würde??

 

***************

 

Auch immer wieder gerne gehört:

Also wenn ihr mal wieder Models castet, wär ich gern in der Jury…

(Unterirdisch! Was soll man dazu sagen??) 


Ist das Model in Ihrem Shop nicht zu dünn für Ihre Zielgruppe?? Sieht doch eher nach 75 B aus... 

Liebe Männer, mit einer 70D sieht man nicht unbedingt aus wie Lollo Ferrari. Die Blusen gehen aber trotzdem nicht zu.



Und bitte merkt euch, hier und jetzt: Wenn ich von maximila erzähle, dann nicht, weil ich über den Umweg der weiblichen Brust eine erotische Komponente in die Unterhaltung bringen will.

DAS IST WIRKLICH MEIN JOB!!

Und, wenn man die Sprüche mit etwas Abstand betrachtet, auch ein ziemlich unterhaltsamer...
:)

 

 

 

Montag, 21. Januar 2013

Weiblicher Busengrapscher

Kleine Anekdote von letzter Woche:

Ich bin bei einem zweitägigen Meeting mit Kollegen aus der ganzen Welt. Wie es bei meinem Arbeitgeber so üblich ist, macht jeder zu Beginn seine Runde und grüßt sein Gegenüber: Je nach Länge und Intensität der „Beziehung“ mal per Handschlag, mal per Küsschen-Küsschen, mal per Umarmung. Einzige Konstante: die Unsicherheit, was das Gegenüber vorhat, denn die Grenzen zwischen den Begrüßungsarten verlaufen fließend und ändern sich ständig. Schwierig, aber das kennt man ja J
 

Eine meiner Kolleginnen – eine elegante Italienerin, die ich schon seit langem für ihren Stil und guten Geschmack bewundere - , die ich zu umarmen beschlossen hatte, sitzt bereits an ihrem Platz, als ich zu ihr komme. Sie erhebt sich aber zum Gruß halb und umarmt mich herzlich. Ich tue dasselbe, realisiere allerdings nicht, dass sie sich nur zur Hälfte zu mir gedreht hat. Und tätschele deshalb fröhlich ihren Busen statt ihren Arm… Gepaddeter BH, eindeutig, das erkennt die Kennerin natürlich sofort…

Peinlich, peinlich. Wobei ich nicht weiß, was mir unangenehmer ist: Dass ich sie so „unsittlich“ berührt habe oder dass es andere Kollegen, die alle im U sitzen, gesehen haben könnten? Die Kollegin immerhin lässt sich nichts anmerken, obwohl ich ein „sorryyyyy“ in mich hineinmurmle.
Ist euch das auch schon mal passiert?  

Ich frage mich ja manchmal, wie es sich wohl anfühlt, als Mann oder nicht-so-kurvige Frau eine Frau mit viel Oberweite zu umarmen, auch wenn die Hände im Gegensatz zu meinem Erlebnis aus dem Spiel gelassen werden. Ich selbst habe ja immer diesen „Puffer“ zwischen mir und meinem Gegenüber und weiß nicht, wie es sich ohne anfühlt bzw. wenn dieser „Puffer“ zur  Gegenperson gehört J. Ist es lustig, das zu fühlen? Oder ‚fühlt‘ man das gar nicht so?

Fragen über Fragen, die ich mir selbst nicht beantworten kann J

Auf eure Meinungen freut sich wie immer
Mocca