Samstag, 29. Dezember 2012

Feuerrote BHs unter weißen Blusen: Unsichtbar oder sündig!?

Ich erinnere mich noch gut an den BH, den mir mein erster Freund schenkte, als ich 17 war: Das Modell  war von H&M - Ende der 90er noch eine der wenigen Möglichkeiten, in unserer kleinen Stadt einigermaßen preiswerte Dessous zu kaufen. Feuerrot-sündig, was wohl damals für einen 18-Jährigen jungen Mann der Inbegriff eines ‚sexy Dessous‘ war - irgendwie niedlich ;-)), aus satinartig-glänzendem Polyester-Obermaterial, mit stark gepaddeten Cups und als Clou ein eingenähtes Plastik-Luftkissen im Untercup, machte er, wie ich ohne Übertreibung sagen kann, wirklich ein Bomben-Dekolleté 

Wie mein Freund mir verriet, hatte er auf der Suche nach einem BH-Geschäft sogar eine Passantin auf der Fußgängerzone ansprechen müssen (wahrscheinlich so: „Sie da, Entschuldigung, wo kaufen Sie denn Ihre BHs?"), die nach dieser Frage entsetzt das Weite suchte und ihn als Lüstling beschimpfte.

Zuerst ein wenig pikiert (hatte ich so viel ‚Push-up‘ wirklich nötig??) trug ich den BH dann doch sehr lange und sehr gerne – das heißt, ‚lange‘ mit Bezug auf die vielen Jahre, die dieser BH hielt und mein Dekolleté in ungeahnte Höhen pushte und nicht ‚lange‘ am Tag, denn so ein Superbusen war vielleicht nicht ganz das richtige für einen normalen Schultag, sodass er eher am Wochenende zum Einsatz kam…
An genau diesen feuerroten BH wurde ich erinnert, als ich gestern in der aktuellen ‚myself‘ (Ausgabe Januar 2013) einen Tipp von Stylecoach Julia Zirpel las:  

Stimmt es, dass man jetzt rote BHs unter weißen Blusen trägt?

Antwort: Klingt kurios, aber BHs in Rosa oder - noch besser - in Knallrot sind unter weißen Blusen weniger sichtbar als weiße oder nudefarbene – es sei denn, es handelt sich um ein sehr transparentes Oberteil, klar.
 
 

Das habe ich natürlich gleich mal ausprobiert: roter BH, weiße maximila Bluse. Überraschung! Auch wenn man doch den BH etwas dunkler unter dem Shirt durchscheinen sieht, wirklich zu erkennen ist er nicht (anders als z.B. ein weißer BH).
Den Fotobeweis bleibe ich euch leider schuldig, denn ich muss gestehen, dass ich keinen wirklich passenden roten BH besitze. Mein rotes Modell ist noch aus der Zeit, als ich bei Triumph BHs kaufte und dachte, ich sei eine 75 E (ähem...). Und das Foto von mir in zu kleinem BH und weißer Bluse (obwohl es für unsere heutige Farbfrage nicht relevant ist) muss ich wirklich nicht unbedingt hier posten... ;-)
Natürlich habe ich diesen Tipp dann auch gleich mal gegoogelt (und mich dabei ein bisschen so gefühlt, als wohne ich hinterm Mond – wie konnte es sein, dass ich von diesem Farb-Effekt bisher nichts wusste!??)
Einige Userinnen im Busenfreundinnen-Forum scheinen diesen Trick zu kennen:
 
Eine Userin schreibt:

„Bei mir funktioniert rote Unterwäsche unter weißen T-shirts blendend.
Ich trage in der Arbeit weiß und am wenigsten stört da mein knallroter, ein rosaroter und einige elfenbein/offwhite Modelle.“
Und eine andere:
„Ich habe mal KNALLrot unter weiß getestet: es war gar nichts zu sehen. das lila, das ich hab, geht auch (Cleo Jude), aber die pinke Spitze strahlt durch“  
 
Jetzt würde mich natürlich interessieren, was ihr für Erfahrungen gemacht habt? Da ich im Büro sehr viel helle Blusen und bisher immer hautfarbene BHs darunter trage, bin ich da natürlich besonders aufgeschlossen. Ich finde die hautfarbenen BHs okay und finde, man sieht sie nicht wirklich, aber so richtig schön finde ich sie nicht und es würde mich nicht stören, die Einteilung von ‚Alltags-Büro-BH‘ und ‚schöner BH‘ ein wenig aufzulockern…
Obwohl – kann ich im Gespräch mit meinem Vorgesetzten dann überhaupt mein neutrales-seriöses Business-Gesicht aufrechterhalten, wenn ich unter der dezent-gestreiften Bluse einen sündig-roten BH trage??
maximila Bluse 'Victoria', Weiß
 
Fragen über Fragen J
Ich freue mich auf eure Meinungen und ermuntere euch gleich mal alle, an Silvester rote BHs zu tragen - denn das bringt ja nach einem alten Brauch in Spanien & Italien Glück fürs neue Jahr!

Liebe Grüße, nen guten Rutsch und
nur das Allerallerbeste für 2013 wünscht euch
Mocca

 

Mittwoch, 12. Dezember 2012

MÄNNER! Wie kommt ihr auf diesen Blog? Ein Erklärungsversuch

Es ist uns nicht unverborgen geblieben, dass auf diesen Blog auch der eine oder andere Mann geführt wird, z.B. durch Suchbegriffe wie: ‚prall gefüllte Bluse‘. Oder prall gefüllte Bluse‘. Oder auch mal ‚prall gefüllte Bluse‘. Manche suchen auch nach ‚prall gefüllte Bluse‘ und landen bei uns… ERNSTHAFT, deutsche Männer, was ist los mit diesem Suchbegriff!?!?? Und mit euch? Wieso googelt ihr den Begriff gefühlte 500.000 Mal am Tag (Google Analytics petzt) und kommt dann zu uns??

Ja gut, nicht wenige von uns hier haben wohl die Fähigkeit, eine Bluse obenherum ‚gut auszufüllen‘ – aber was ist das denn für ein Begriff? ‚Prall gefüllt‘!?! Woher kommt der? Mein Adventskalender soll vielleicht ‚prall gefüllt‘ sein mit guten Sachen und auch von meinem Autoreifen wünsche ich mir, dass er stets ‚prall gefüllt‘ ist, aber meine Bluse!?!? Ich kann hier nur eine großen Diskrepanz feststellen zwischen Innen- und Außenansicht von und auf Blusenträgerinnen… J Aber gut, wie sollt ihr euch auch vorstellen können, wie es ist, Brüste zu haben. Ich schweige.


Und noch während ich das hier schreibe, dämmert es mir, dass ich mir durch die inflationäre Wiedergabe dieses Begriffes wohl keinen Gefallen tue und wir in Zukunft mit diesem Suchbegriff wohl von Platz 2 (wie konnte das überhaupt so weit kommen?) auf Platz 1 im Google-Ranking steigen werden.
Da wechsele ich mal lieber zu einem anderen populären Suchbegriff für diesen Blog: ‚Dirndl Brüste‘ oder ‚Dirndl Möpse‘. Zur Oktoberfest-Zeit stieg dieser Begriff - wenig überraschend - für einige Zeit an Stelle 1 der Suchbegriffe, die Männer auf diesen Blog führten (diese sind von uns doch eindeutig von den weiblichen Suchbegriffen abzugrenzen).
Wunderbar. Man kann es sich bildlich vorstellen, wie Männlein um Männlein, nachdem der beschwerliche Weg von der Wiesn nach Hause torkelnderweise bewältigt worden war, eine Collage aus Dirndl-Dekolletés im Weißbier-vernebelten Hirn (dafür können sie ja nichts, das hat sich quasi einfach so ‚eingebrannt‘ wie das letzte Bild vor dem Tod auf der Netzhaut eines Kaninchens), mit letzter geistiger Schärfe zwei Begriffe in den Google-Suchschlitz eintippten (Schade, dass die Begriffe ‚Dirnwehl Brrpeuueste‘ und ‚Dirngdql Möprs‘ nicht auf diesen Blog führen, denn sicher wurden diese und Variationen davon doch auch nicht selten eingetippt!), die Ergebnisse der Suche noch einige Zeit selig begutachteten (hier muss ich mich aus mangelnder Empathie leider ausklinken und kann nur eine vage Idee dieses Vorgangs wiedergeben) oder auch gleich mit dem Kopf auf der Tastatur fielen, bis sie am nächsten Morgen von ihrer eigenen Fahne geweckt wurden.
Und damit bin ich auch schon beim drittpopulärsten Suchbegriff, der (wen - Männer? Frauen? Ich weiß es nicht, tippe aber irgendwie auf erstere) auf diesen Blog führt: 'Männer tragen BH.' Ich versuch’s mal mit… nein, dazu wollt ihr jetzt nicht ehrlich einen Erklärungsversuch von mir, oder?
Ich nehme an, ‚Shapewear für den Mann‘, also figurformende enge Oberteile, die einen Bauchansatz und eventuelle ‚Man Boobs‘ kaschieren sollen, sind nicht gemeint? Dann bin ich mit meinem ‚Einfühlungsvermögen‘ für heute am Ende angelangt. Man muss ja auch nicht alles verstehen.

Speak soon
Eure marisa
 
PS: Ihr fragt euch, warum wir hier nur die ersten 3 Suchbegriffe nennen? Vertraut uns. Man muss nicht alles wissen.

 

Mittwoch, 5. Dezember 2012

maximila auf der eigenen Website bewerben und am Erfolg teilhaben!

Ihr Lieben,

betreibt ihr auch eine Website, einen Blog oder ein Forum für Frauen - oder mit Themen, die Frauen ansprechen?
Der Titel sagt eigentlich schon alles: Wir suchen immer nach SeitenbetreiberInnen, die gerne Affiliates von maximila - Deutschlands erstem busenfreundlichen Label - werden und so direkt an unserem Erfolg beteiligt sein möchten.

Es spielt dabei keine Rolle, ob ihr über Unterwäsche bloggt, Lippenstifte testet, Rezepte sammelt, eine Fanpage betreibt oder Origami-Faltanleitungen schreibt! :-)

Wie funktioniert das?
1. Online-Anmeldung
Zuerst meldest du dich einfach kostenlos und unverbindlich in einem unserer beiden Netzwerke TradeTracker oder ADCELL an und bewirbst dich für das Partnerprogramm von maximila.


2. Freischaltung
Nach Überprüfung deiner Website schalten wir dich für das maximila-Partnerprogramm frei.
 
3. Werbemittel einbauen
In beiden Netzwerken stehen dir verschiedene Werbemittel (z.B. Banner, Textlinks) zum Einbau auf deiner Website zur Verfügung. Sich dir die passenden Werbemittel aus und binde diese auf deiner Seite ein. Die Werbemittel sehen z.B. so aus: 

 
 Oder so:


 
4. Provision
Du verdienst an jeder Bestellung, die über ein Werbemittel auf deiner Seite generiert wurde. Für jede Bestellung, die über ein Werbemittel auf deiner Seite generiert wird, erhältst du eine Provision von 15 %.

Wenn Du Lust hast, dich zu bewerben, schicke einfach eine Mail an mail@maximila.de oder registriere dich direkt hier bei TradeTracker oder bei ADCELL.

 Ich schaue mir dann deine Seite an und beantworte deine Anfrage so schnell wie möglich.

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen! :)
Marisa